Wenig Aufwand für viel WIN-WIN! Mit einem Flitterwochenfonds modern schenken!

Flitterwochenfonds

Wer kennt das nicht? Das Hochzeitsdatum guter Freunde rückt immer näher und man hat noch kein Geschenk. Häufig sind diverse Last-Minute-Lösungen mit Hektik und Zeitmangel verbunden. Geht das auch stressfreier? Definitiv! Z.B. mit einem Flitterwochenfonds. Eine absolute WIN-WIN Situation für das Brautpaar und die Gäste. Denn viele Ehepaare müssten ansonsten die Flitterwochen aus budgettechnischen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Ein hat Tag nur 24 Stunden, von denen meistens 31 schon verplant sind. Erst überlegt man ewig was man schenken könnte, bis man am Hochzeitstag der Freunde auf den letzten Drücker eine Karte besorgt, Geld abhebt und sich geschwind einige Grußworte aus dem Ärmel schüttelt. (Die selbstverständlich trotzdem von Herzen kommen.) Aber nicht nur als Gast wird man hinsichtlich Kreativität und Finanzen gefordert, sondern auch als Brautpaar. Das Motto “Größer, schneller, weiter!” macht vor Hochzeiten nicht halt. Immer mehr Brautpaare entscheiden sich gegen ein Fest im kleinen Kreise. Heutzutage feiert man gerne groß und pompös. Nicht selten sind Hochzeitsgesellschaften von 120 Personen und mehr zu sehen. Geboten wird dabei einiges. Von Brautentführung bis hin zur Zaubershow, Feuerwerk, Kinder-Spaß-Programmen und sämtlichem Entertainment für groß und klein.

Aus den Augen aus dem Sinn 

Bei der Entscheidung zwischen Band oder DJ, ersetzt man einfach das “oder” durch ein “und”. Mittlerweile gibt sich die Braut nicht mehr mit nur einem Kleid zufrieden. Sehr häufig gibt es zum Standesamt und/oder für die Feierlichkeit am Abend noch ein weiteres Outfit. Die Liste der Möglichkeiten und damit auch der Ausgaben ist häufig am Ende so hoch, dass das Otto Normalbrautpaar zwar eine Traumhochzeit ausrichten darf, aber die Flitterwochen budgettechnisch erstmal in weite Ferne rücken. Da hilft auch alles Fernweh nichts.

Rettet die Flitterwochen mit einem Flitterwochenfonds

Käme es da nicht wie gerufen, wenn sich statt vielen 100 einzelnen (Geld)-Geschenken die Hochzeitsgesellschaft einmal zusammentut und gemeinsam eine Art Flitterwochen-Fonds errichtet? Das beschenkte Brautpaar wird mit Sicherheit nicht schlecht staunen, wenn es an ihrem Ehrentag mit einem saftigen Reisegutschein überrascht wird. Und gleichzeitig werden die Gäste des lästigen Grübelns darüber entledigt, was sie am besten schenken könnten. Warum nicht gemeinsam ein großes Ganzes schaffen, das kumuliert einen gefühlt noch größeren Wert erbringt? Zu unpersönlich? Selbstverständlich hängt ein solcher Fonds nicht mit persönlichen Glückwünschen oder Geschenken ab, die natürlich trotzdem jedem Gast in seiner eigenen angemessenen Form frei stehen zu gewähren und zu schenken.

About the author

Sony

Sony schreibt über Geschenke, die sowohl den Alltag erleichtern, als häufig auch einen Entweder-oder-Kompromiss lösen. Viele Geschenke vereinen mehrere Funktionen sodass sie in spezifischen Domänen, sowie auch im täglichen Leben anwendbar sind. Die besten Ideen und das das größte Budget entstehen wenn sich mehrere Schenker zusammen tun.